Bezahlbarer Wohnraum

Die Wohnungsmarktlage in Münster ist extrem angespannt. Bezahlbarer Wohnraum wird vor allem in attraktiven, innenstadtnahen Vierteln immer seltener – so auch im Südviertel. Von dieser Entwicklung besonders betroffen sind Haushalte mit geringem Einkommen. Aber auch Studierende und Familien suchen immer häufiger vergeblich nach bezahlbaren Wohnungen. Teuren Wohnraum hingegen gibt es genug. Fast jedes Haus, das abgerissen wird, weicht mittlerweile neuen hochpreisigen (Eigentums-)Wohnungen.

 

Für den Erhalt des Südviertels als ‚buntes Zuhause‘ für Singles, Studierende, ältere Alleinstehende, Familien und Paare ist der Erhalt und Ausbau bezahlbaren Wohnraums unerlässlich. Das Projekt „Zuhause im Südviertel“ hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, die Entwicklung des Wohnungsmarktes im Südviertel kritisch zu beobachten und Informationen zum Thema Interessierten in gebündelter Form zur Verfügung zu stellen.

Allgemeines

  • Institut der deutschen Wirtschaft (o.J.) - Deutschland in Zahlen. Am Bedarf vorbeigebaut. Auf Basis der demografischen Entwicklung und des notwendigen Ersatzbedarfs, der sich aus dem natürlichen Abgang im Wohnungsmarkt ergibt, hat das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) in einer Studie den Baubedarf für Deutschland und die einzelnen Kreise und Städte ermittelt. (Infografik Stadt Münster)  
  • SPD-Fraktion der Stadt Münster (2018): Antrag auf Gründung einer eigenen Stadtentwicklungsgesellschaft vom 13.12.2017.
  • Stadt Münster (2018): Soziale Erhaltungssatzung / Milieuschutzssatzung. Baurechtliche Satzung mit dem Ziel, unerwünschte Veränderungen der Einwohnerstruktur eines Wohnviertels zu verhindern, indem Genehmigungen für Modernierungsmaßnahmen zum Zwecke der Umwandlung von Miet - in Eigentumswohnungen nicht erteilt werden. Ein Antrag der SPD-Fraktion auf Einführung der Erhaltungssatzung wurde in der Ratssitzung vom 12.07.2017 mit Mehrheit (OB, CDU, Bündnis 90/Die Grünen/GAL, FDP, AfD) abgelehnt.
  • Stadt Münster (2017-1): Mietspiegelabfrage. Ein Angebot des Amtes für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung mit der Möglichkeit der Suche nach bestimmten Straßen.
  • Stadt Münster (2017-2): Arbeitskreis „Wohnen in Münster“. Dokumentation des Amtes für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung der 27. Sitzung am 16. Mai 2017 mit dem Schwerpunktthema "Bezahlbarer Wohnraum".
  • Stadt Münster (2014): Sozialgerechte Bodennutzung. Ein Modell, mit dem die Stadt Münster seit 2014 darauf achtet, dass bei neuen Bebauungsplänen jeweils mindestens 30 Prozent Sozialwohnungen ausgewiesen werden.

Aktuelles

Dahlweg 7-11

  • Neubau am Dahlweg 7-11 - Die Stiftung Rudolph von der Tinnen hat mit der Umsetzung eines Neubauprojektes begonnen, das die im Abriss befindlichen Gebäude am Dahlweg 7-11 mit bislang insgesamt 35 Wohneinheiten ersetzen soll. Die ca. 38 Neubauwohnungen werden in unterschiedlichen Größen angeboten. Sie sollen zu 30 Prozent öffentlich gefördert werden.

Foto links: ZiS, Foto rechts: htarchitektur / Stiftung Rudolph von der Tinnen (Stand: Dezember 2017)

Dahlweg 64

  • Neubau eines Wohnhauses am Dahlweg 64 - Die WVA & GIG Immobiliengruppe baut zurzeit ein neues Mehrfamilienhaus mit 13 Wohnungen und Tiefgarage in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Münster.

Foto links: ZiS, Foto rechts: WVA & GIG Immobiliengruppe (Stand: Dezember 2017)

Dahlweg 72

  • Neubau eines Wohnhauses am Dahlweg 72 - Aus dem ehemaligen Sleep-In für junge Frauen und Männer ist unter Leitung der RP Baumanagement GmbH ein Haus mit 15 Mietwohnungen "gehobener Ausstattung" geworden. Der Preis für eine 2-Zimmerwohnung mit 53 m² beträgt nach Angaben des Bauherrn 735 € Kaltmiete.

Fotos: ZiS (Stand: Dezember 2017)

Augustastraße 2 / Sebastiankirchweg

  • Sanierung eines Wohnhauses in der Augustastraße 2 - Das bislang vorrangig von Studierenden bewohnte Haus wird zurzeit komplett modernisiert. Aus den ehemaligen Mietvohnungen werden Eigentumswohnungen zum Kaufpreis von 199.000 Euro (1-Zimmer-Studentenappartment, 44qm²), 304.000 Euro (2-Zimmer-Wohnung, 68qm²) und 535.000 Euro (4-Zimmer-Wohnung, 119qm²).
  • Neubau eines Wohnhauses am Sebastiankirchweg - Das Architekturbüro Nenno Architektur plant den Neubau eines "prestigevollen Townhouse", das direkt an das Wohnhaus Augustastraße 2 / Ecke Sebastiankirchweg angrenzen wird. Zurzeit besteht dort noch eine Baulücke.

Foto links: ZiS, Foto rechts: Nenno Architektur (Stand: Dezember 2017)

Friedrich-Ebert-Straße 180 / Scheibenstraße 60, 62

Foto links: ZiS, Foto rechts: Maas und Partner (Stand: Dezember 2017)

Roddestraße / Dahlweg

  • Neues Wohngebiet  zwischen Dahlweg und Roddestraße - Auf einem 3560 Quadratmeter großen Areal nördlich der Roddestraße sollen in drei Mehrfamilienhäusern 46 Wohnungen entstehen. Die derzeit unbebaute Fläche südlich der Roddestraße ist ebenfalls für Geschosswohnungsbau vorgesehen. Auf einer Fläche von ca. 15 000 m Quadratmetern sollen elf Gebäude entstehen. Dort sind rund 284 Wohnungen vorgesehen. 30 Prozent der Nettowohnfläche auf beiden Seiten der Roddestraße sollen als öffentlich geförderter Wohnraum realisiert werden. Darüber hinaus ist eine Kindertagesstätte geplant.
  • Kalitschke, Martin (2018): 311 neue Wohnungen im Südviertel. WN online vom 22.03.2018.

Foto links: ZiS

Gartensiedlung Weißenburg

Foto links: ZiS, Foto rechts: LEG (Stand: Dezember 2017)

Hammer Straße 126

  • Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses (SuperBioMarkt) an der Hammer Straße 126  – Mit Beschluss des Ausschusses für Stadtplanung, Stadtentwicklung, Verkehr und Wohnen der Stadt Münster vom 14.09.2017 baut Investor Michael Radau nach Plänen des Architekten Andreas Heupel ein Gebäude mit einer 500 Quadratmeter große Filiale des Super-Biomarkts im Erdgeschoß und 26 darüber liegenden Mietwohnungen. Das Gebäude verfügt unmittelbar an der Ecke über sieben, ansonsten über fünf Etagen.

Foto links: SuperBioMarkt, Foto rechts: Andreas Heupel Architekten BDA

Hammer Straße 266a - 268a

Foto links: ZiS, Foto rechts: PS Immobilien GbR (Stand: Dezember 2017)

Prinz-Eugen-Straße

  • Neubau eines 5-Familienwohnhauses - "Stilvolle Eleganz in bester Lage von Münster - exclusive Architektur und Luxusausstattung", so beschreibt Immobilienmakler Rüdiger Dinse die aktuell im Geistviertel entstehenden Eigentumswohnungen.

Foto links: ZiS, Foto rechts: Dinse Immobilien (Stand: Dezember 2017)

Aaseestadt

  • Vorentwurf eines neuen Bebauungsplans für den Kernbereich der Aaseestadt - Mit der Aufstellung eines neuen Bebauungsplans verbindet das Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung das Ziel, in Ergänzung zu den bestehenden rahmengebenden Festsetzungen sowohl eine Wahrung der vorhandenen Gebietsstrukturen sicherzustellen, als auch eine quartiersverträgliche zeitgemäße Weiterentwicklung des Siedlungsbereichs zu ermöglichen.

Südviertelbüro

Hammer Str. 69

48153 Münster

 

Tel  0251 - 754181

Fax 0251 - 754376

Öffnungszeiten

 

Montag - Freitag 10 - 12 Uhr

Montag - Donnerstag 16-18 Uhr

 

info@suedviertelbuero.de


Südviertelbüro